Vergangene Veranstaltungen

„Zukunft Bauhandwerk“

Das diesjährige Herbsttreffen des Arbeitskreises Schule-Wirtschaft stand unter dem Motto „Berufe und Berufsausbildungen im modernen Bauhandwerk“. Um die Inhalte anschaulich und interessant präsentieren zu können, trafen sich die Teilnehmer  auf der Baustelle der Post in Nienburg an der Verdener Str. 9.

Während eines Baustellenrundgangs erläuterten Architekt Jörg Wojahn sowie Bauherr Jens Bokeloh die baulichen Maßnahmen: Nach einer umfangreichen Entkernung und Rückbau des sehr soliden Baukörpers wurden alle haustechnischen Anlagen erneuert und modernisiert sowie in allen Etagen umfangreiche Grundrissänderungen in Trockenbauweise durchgeführt. Darüberhinaus wurden alle Fenster erneuert sowie die Gebäudehülle mit einem Vollwärmeschutz versehen, so dass das Gebäude nach seiner Fertigstellung nicht nur optisch, sondern auch energetisch zeitgemäß saniert ist.

Im Anschluss an den Rundgang gab es Gelegenheit, sich über die modernen Bauberufe zu informieren: Ralph Eggers von der Firma Hadeler Holzbau erläuterte die Aufstockung des Gebäudes, die im Bereich der ehemaligen Dachterasse in Holztafelbauweise durchgeführt wurde und gab in seinem Vortrag Hinweise auf die Anforderungen und Perspektiven, die der Beruf des Zimmerers mit sich bringt. Heiner Lüpkemann erläuterte als Jugendbeauftragter des Dachdeckerhandwerks die umfangreichen Aufgabengebiete, die an einem modernen Bauwerk durch den Dachdecker bearbeitet werden. Dachdecken ist dabei nur ein kleiner Teil der täglichen Arbeit. Mario Drübber erläuterte als junger Maurermeister am Beispiel seines eigenen Werdegangs den möglichen Einstieg in den vielfältigen Beruf des Maurers und zeigte sehr anschaulich Entwicklungs- und Verdienstmöglichkeiten.

Die Veranstaltung endete mit einem zünftigen Imbiss, zu dem die Kreishandwerkerschaft die Teilnehmer des Treffens einlud.

Das Kernziel des Arbeitskreises Schule-Wirtschaft im Landkreis Nienburg besteht in der Verbesserung der Kommunikation, dem Erfahrungsaustausch sowie der Entwicklung eines gegenseitigen Verständnisses zwischen Schule und Betrieben. Nähre Informationen gibt es auf der Homepage des Arbeitskreises: www.arbeitskreis-schule-wirtschaft-nienburg.de